Übersetzen Umwelt und Plastikmüll

Lippenpflegestift nachfüllen – Plastikmüll einsparen

Lippenpflegestifte verursachen Plastikmüll. Man kauft sie nicht oft, aber doch immer wieder. Deshalb hatte ich die Idee, die alten Stifte wieder aufzufüllen. Doch wie? […]

Über-Setzung.de » Übersetzerin denkt ökologisch » Lippenpflegestift nachfüllen – Plastikmüll einsparen

Warum Lippenpflegestifte nachfüllen?

Lippenpflegestifte verursachen Plastikmüll. Man kauft sie nicht oft, aber doch immer wieder. Den alten Stift wirft man weg, der neue kommt womöglich in einer zusätzlichen Plastik-Umverpackung einher.

Deshalb hatte ich die Idee, die aufgebrauchten Stifte nachzufüllen. Doch womit?

Womit Lippenpflegestifte nachfüllen?

Ich sah mir die Zutatenliste von Bio-Lippenpflegestiften an und fand heraus, dass wohl Bienenwachs (oder in der veganen Variante Carnaubawachs) der wichtigste Bestandteil ist.

Doch Bienenwachs allein ist zu hart – man kann es nicht auf den Lippen verteilen. Deshalb musste eine „Verdünnung“ her.

Da ich Rapsöl sowieso gern für die Körperpflege verwende, versuchte ich es damit. Und Bingo! Mein Lippenpflegestift aus Bienenwachs und Rapsöl hat bei jeder Temperatur die perfekte Konsistenz.

Warum nicht anderes Öl?

Man kann sicherlich auch andere Öle ausprobieren. Vorsicht aber zum Beispiel bei Kokosnussöl, das einen ungünstigen Schmelzpunkt hat: Im Berliner Sommer ist es flüssig, im Winter hart. Der Lippenpflegestift wäre also je nach Jahreszeit unterschiedlich hart.

So geht’s

Zutaten

  • Bienenwachs (z. B. in Form einer unverpackt gekauften Kerze aus reinem Bienenwachs)
  • Rapsöl (am besten aus einer Glasflasche)

Verhältnis: ca. 2 Teile Bienenwachs auf 1 Teil Rapsöl

Umweltschutz Übersetzerin

Anleitung

  • Wachs und Öl erwärmen:
    • Wachs und Öl in ein Gläschen (hitzefest) geben
    • ca. 2 cm Wasser in einen Topf füllen
    • Gläschen in den Topf stellen
    • Topf langsam (!) auf dem Herd erwärmen
Lippenpflegestift nachfüllen
Wachs und Öl im Wasserbad
  • in der Zwischenzeit den alten Lippenpflegestift ganz hochdrehen, säubern und wieder vollständig herunterdrehen
  • flüssige Wachsmischung in den Lippenstift einfüllen
  • abkühlen lassen
  • evtl. obere Kante gerade schneiden
Lippenpflegestift Bienenwachs

Achtung: (Bienen-)Wachs soll nicht in die Spülmaschine gelangen. Also alle Gegenstände, an denen sich Bienenwachs befindet, extrem sorgfältig reinigen. Dazu benutze ich ein altes Tuch (Stoffrest, zerschnittenes altes T-Shirt, …), mit dem ich die (am besten flüssigen) Reste abwische.

Plastikmüll sparen

Tipp: Statt das Gläschen zu reinigen, hebe ich es samt Wachsresten auf und verwende es immer wieder. So habe ich weniger Arbeit mit der Reinigung und verschwende weniger Wachs.

Fazit

Ich gebe zu: Mit dem Nachfüllen von Lippenpflegestiften lassen sich nicht die riesigsten Mengen an Plastikmüll einsparen.

Aber Kleinvieh macht auch Mist. Außerdem spart man ein bisschen Geld und gewinnt an Spaß. Ich finde, alles zusammen ist Motivation genug!