Englisch kann ja jeder …

Bei Übersetzungen aus dem Englischen entstehen oft Fehler, weil die Komplexität der englischen Satzkonstruktion unterschätzt wird. Wegen der empfundenen Ähnlichkeit zum Deutschen übertragen selbsternannte „Übersetzer“ ohne Überlegen die Wortfolge aus dem englischen Satz eins zu eins ins Deutsche.

Ein Beispiel ist die englische Bedeutungseinheit „renewable energy technologies“. Oft wird diese direkt als „erneuerbare Energietechnologien“ übersetzt. Diese Übersetzung ignoriert aber, dass nicht die Technologien, sondern die Energien erneuerbar sind, und dass „renewable energy“ enger zusammengehört als „energy technologies“.

Korrekt wäre die (viel zu umständliche) Zusammensetzung „Erneuerbare-Energien-Technologien“ oder aber die Übersetzung als „Technologien für erneuerbare Energien“. Leider scheint sich „erneuerbare Energietechnologien“ jedoch schon durchgesetzt zu haben – schade für die deutsche Sprache, dass hier offensichtlich keine professionellen Übersetzer zu Wort kamen.

4 Kommentare zu “Englisch kann ja jeder …

  1. Und das ist kein Einzelfall …

  2. Und das ist kein Einzelfall …

  3. Erneuerbare Technologien, was für ein Klopper. Hab‘ gerade mal gegoogelt, weil ich’s kaum glauben konnte. Es gibt sogar einen Bachelorstudiengang „Urbane Erneuerbare Energietechnologien“. Weia.

  4. Erneuerbare Technologien, was für ein Klopper. Hab‘ gerade mal gegoogelt, weil ich’s kaum glauben konnte. Es gibt sogar einen Bachelorstudiengang „Urbane Erneuerbare Energietechnologien“. Weia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blue Captcha Image Refresh

*