Islamische Weihnacht oder Religionsunterricht für Pegida

Es ist mir unglaublich peinlich, was gerade in Deutschland passiert – im selbst ernannten Schland des Sommermärchens und der Gastfreundschaft. Hier gehen auf einmal tausende Menschen auf die Straße, um gegen eine angebliche „Islamisierung des Abendlandes“ zu protestieren.

Ich wollte wissen, was das für Menschen sind, und habe mir ein NDR-Interview mit mehreren Demonstranten angesehen (jenes, das durch den befragten RTL-Reporter Bekanntheit erlangte).

Ich war vollkommen schockiert. Gibt es hierzulande tatsächlich Leute, die ernsthaft davor Angst haben, der Islam könnte Staatsreligion werden? Die befürchten, wir würden in Zukunft an Weihnachten statt in die Kirche in die Moschee gehen??

Wer nicht einmal weiß, dass Weihnachten ein christliches Fest ist, der sollte zuerst an seinen Religionskenntnissen und seiner Allgemeinbildung arbeiten, bevor er von einer „Islamisierung des Abendlandes“ spricht und Integrationskurse für Ausländer fordert.

Peinlich, einfach nur peinlich.