Hier bloggt die Übersetzerin Christiane Focking.

Wissenschaftliches Lektorat für schafhafte Texte

Wissenschaftliches Lektorat

Wer schon einmal einen wissenschaftlichen Text geschrieben hat, weiß: Früher oder später setzt die gefürchtete Betriebsblindheit ein.

In diesem Zustand war wohl auch meine Kundin, die in ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Text schrieb:

In einer Nicht-Kreislaufwirtschaft landen schafhafte Geräte direkt auf dem Müll.

Natürlich verwendete die Kundin die Korrekturfunktion ihres Textverarbeitungsprogramms – aber „schafhaft“ ist halt ein denkbares Wort. Das Programm zeigte den Fehler nicht an, und womöglich wäre der wissenschaftliche Text in seiner schafhaften Form veröffentlicht worden.

Da sich aber meine Kundin ihrer Betriebsblindheit bewusst ist, buchte sie bei mir ein wissenschaftliches Lektorat. Und so wurde der Fehler ausradiert.

Meine Stärken für das Lektorat wissenschaftlicher Texte

Das Lektorat wissenschaftlicher Texte ist komplex. Als darauf spezialisierte Übersetzerin und Lektorin verfüge ich über drei wichtige Kompetenzen:

  1. schreibe ich gut lesbare Texte mit einwandfreier Rechtschreibung.
  2. bin ich mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und Zitieren vertraut.
  3. betrachte ich Texte in meinen Fachgebieten mit den Augen einer vorgebildeten Leserin.

Meine Fachgebiete für wissenschaftliche Lektorate

Ich muss den wissenschaftlichen Texten, die ich lektoriere, auch inhaltlich folgen können. Deshalb konzentriere ich mich auf meine Fachgebiete: Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Politik, Geisteswissenschaften.

Meine Sprachen für das Lektorat wissenschaftlicher Texte

Ich lektoriere nur auf Deutsch, in meiner Muttersprache.

Lektorate auf Englisch und Französisch vertraue ich muttersprachlichen Kollegen/Kolleginnen an, die auf das entsprechende Fachgebiet spezialisiert sind.

Unschafhafte wissenschaftliche Texte

Meine Empfehlung: Wenn Ihnen ein unschafhafter wissenschaftlicher Text wichtig ist, dann lassen Sie ihn professionell lektorieren.

Abonnieren Sie neue Artikel zu Übersetzung und Nachhaltigkeit:







Loading

Übersetzungen Christiane Focking

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert