Frühstück bei der Nacht der Übersetzung

Nacht der Übersetzung im Centre françaisIch bin keine Literaturübersetzerin. Trotzdem wollte ich mir die Nacht der Übersetzung im Institut français in Berlin zum Thema Literaturübersetzen nicht entgehen lassen.

Meine Sorge, dass durchgängig auf meine Zunft, nämlich Übersetzer von Sach- oder Gebrauchstexten, eingeprügelt würde, war zum Glück unbegründet.

Ganz im Gegenteil. „Frühstück bei der Nacht der Übersetzung“ weiterlesen

Kann denn Sprache Zufall sein?

img_3532Langer Lauf durch den herbstlichen Westerwald. Nach ein paar Hügeln Runner’s High. Und in diesem Zustand schafft mein Gehirn auf einmal eine interessante Verbindung: Der Herbst als Jahreszeit (engl. season) ist für mich das Salz in der jährlichen Suppe – sozusagen das seasoning (die Würze).

Ich weiß nicht, ob sprachgeschichtlich tatsächlich eine Verbindung zwischen beiden Begriffen besteht. Aber falls nicht, dann habe ich jetzt eine schöne Volksetymologie in die Welt gesetzt.

Das liebe ich an meinem Beruf

Mit jedem Auftrag lerne ich etwas Neues. So auch bei einer Übersetzung zum Thema Rheuma. Als ich mich in das Fachgebiet einlas, erfuhr ich auf Wikipedia:

Die traditionellen Begriffe Rheuma und Rheumatismus wurden erstmals […] von Guillaume de Baillou […] verwendet. Er glaubte nach der damaligen Lehre der Körpersäfte […], dass kalter Schleim vom Gehirn herab zu den Extremitäten fließe und die entsprechenden Beschwerden auslöse.

Diesmal verzichte ich darauf, ein passendes Foto zu veröffentlichen …

Eine Bähung für die Augen

Ungarisch uebersetzenEine Fremdsprache zu lernen bringt oft unerhoffte Einblicke in die eigene Sprache. Manchmal zum Beispiel entdecke ich dabei deutsche Wörter, die ich noch nicht kannte.

So neulich im Gespräch mit meinem ungarischen Tandempartner. Seine Augen vertragen nämlich keine Klimaanlagen, weshalb er sich ein „borogatás“ gegönnt hat. Ein kurzer Blick ins Wörterbuch ergab: Das ist eine „Bähung“. What the …???

Wikipedia war ratlos, doch der Duden wusste Rat: Es handelt sich um eine „Heilbehandlung mit warmen Umschlägen oder Dämpfen“.

Na dann gute Besserung – jobbulást kívánok!