Übersetzerin in Spandau

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Diesem Schild begegnete ich im Nirgendwo des Spandauer Forsts. Aufgrund der vorhergehenden körperlichen Ertüchtigung hätte ich tatsächlich gern ausprobiert, wie „hausbackener“ Kuchen wohl schmeckt.

Aber offensichtlich gibt es das zum Kuchen gehörige Café (genau wie die Dorfkirche) nicht mehr. Auch wenn man den Spandauern so einiges nachsagt, scheinen sie der Geschäftsidee von hausbackenem Kuchen nicht genügend gewogen zu sein, um zu deren wirtschaftlichem Erfolg beizutragen.

Immerhin konnten wir uns stattdessen im weithin bekannten Brauhaus verköstigen, das hiermit allen interessierten Spandau-Besuchern wärmstens empfohlen sei – vor allem nach einer ausgiebigen Erkundung der wunderschönen Radwege an den Spandauer Wasserstraßen.