The Book Thief

IMG_2235Eines der schönsten, aber auch traurigsten Bücher, die ich seit langem gelesen habe. Der Tod als Erzähler schildert die Geschichte eines Mädchens während der Nazi-Zeit. Ich habe zwei Packungen Taschentücher und eine ganze Nacht für das Buch verbraucht (konnte mich nicht losreißen …).

Schade nur, dass die im Text vorkommenden deutschen Ausdrücke so viele Fehler enthalten. Hier hätte sich ein Lektorat auf jeden Fall gelohnt.

Übersetzung WWF Living Planet Report

uebersetzung_umwelttexte
Vor Kurzem fiel mir ein Belegexemplar für einen besonders interessanten Text in die Hand, den ich übersetzt habe: den Living Planet Report des WWF.

Ich kann die Lektüre nur empfehlen. Der Bericht gibt einen konzentrierten Überblick über den ökologischen Zustand unseres Planeten. Anschauliche Grafiken illustrieren die Größenordnungen, um die es geht, und in der Ausgabe von 2012 zieht sich zum ersten Mal eine persönliche Geschichte durch den ganzen Bericht: das Leben der kenianischen Bäuerin Margaret.

Hier geht’s zur deutschen Version: http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/Living_Planet_Report_2012.pdf

Der europäische Tellerrand

Mon dîner préféré

Als Einstimmung auf meine letzte Reise nach Marokko habe ich das Buch „Partir“ von Tahar Ben Jelloun gelesen. Wie der Titel vermuten lässt, geht es nur um eines: die Flucht aus Marokko. Doch Schwarz-Weiß-Malerei, simple Mitleidstiraden und Industrieländer-Bashing fehlen. Ganz unerwartet wendet sich die Erzählung am Ende ins Mystische. Genau das Richtige für einen literarischen Blick über den europäischen Tellerrand!

No Impact Man

Ich entdeckte dieses Buch in Frankreich in der Fnac und war so neugierig, dass ich mir sofort die französische Version kaufte, statt mir später in Deutschland das englische Original zu bestellen.

Der in New York lebende Journalist Colin Beavan beschreibt seinen Selbstversuch, für sein Leben und das seiner Familie eine neutrale CO2-Bilanz zu erreichen. Was natürlich illusorisch ist, wenn man selbst kein CO2 verbraucht. “No Impact Man” weiterlesen

Warten

Ich liebe die Lieder von Franz Schubert, besonders wenn Dietrich Fischer-Dieskau (der leider inzwischen von uns gegangen ist) sie darbietet.

Vor kurzem habe ich entdeckt, dass die Liedtexte der Goethe-Lieder im CD-Heft in drei Sprachen abgedruckt sind: Deutsch, Englisch und Französisch, ordentlich nebeneinander. Das verschaffte mir eine Ausrede, um die ganze CD noch einmal zu hören und in drei Sprachen mitzulesen. “Warten” weiterlesen