Hätte den Kohl auch nicht fett gemacht

Ich habe vor einiger Zeit eine Reportage des ZDF angeschaut, in der es um die fettmachende Wirkung von Zucker in zahlreichen Lebensmitteln (nicht nur Süßigkeiten) ging.

Die Reportage war aufwendig gedreht, unter anderem reiste die Journalistin in die USA und traf dort führende Ernährungswissenschaftler. Die entsprechenden Interviews wurden gezeigt und gleichzeitig auf Deutsch wiedergegeben.

Und da fing ich an zu leiden! “Hätte den Kohl auch nicht fett gemacht” weiterlesen

Von Drohnen und Enten

uebersetzung_drohneMeine Tippfehler sind offensichtlich kein Zufall.

Das zeigte sich zum Beispiel kurz nach meinem Skiurlaub in Österreich, in dem ich regelmäßig mit dem Après-Ski-Hit „Tote Enten“ beschallt wurde: Meine Lektorin fand in meiner Übersetzung „Enteerträge“ statt „Ernteerträge“.

Und als Amazon mit seinen Drohnenplänen Schlagzeilen machte, erfand ich das Wort „Bedrohnung“ (statt „Bedrohung“). Passend dazu stieß ich im Park auf die abgebildete Anzeige.

Islamische Weihnacht oder Religionsunterricht für Pegida

Es ist mir unglaublich peinlich, was gerade in Deutschland passiert – im selbst ernannten Schland des Sommermärchens und der Gastfreundschaft. Hier gehen auf einmal tausende Menschen auf die Straße, um gegen eine angebliche „Islamisierung des Abendlandes“ zu protestieren.

Ich wollte wissen, was das für Menschen sind, und habe mir ein NDR-Interview mit mehreren Demonstranten angesehen (jenes, das durch den befragten RTL-Reporter Bekanntheit erlangte).

Ich war vollkommen schockiert. Gibt es hierzulande tatsächlich Leute, die ernsthaft davor Angst haben, der Islam könnte Staatsreligion werden? Die befürchten, wir würden in Zukunft an Weihnachten statt in die Kirche in die Moschee gehen??

Wer nicht einmal weiß, dass Weihnachten ein christliches Fest ist, der sollte zuerst an seinen Religionskenntnissen und seiner Allgemeinbildung arbeiten, bevor er von einer „Islamisierung des Abendlandes“ spricht und Integrationskurse für Ausländer fordert.

Peinlich, einfach nur peinlich.