Falscher Freund im Doppelpack

Heute fiel mir bei einem Lektorat ein heimtückischer falscher Freund auf. Er lauert im Englischen und im Französischen auf den unerfahrenen Übersetzer: „collaboration“.

Zwar gibt es im Deutschen eine genaue Entsprechung („Kollaboration“), doch Achtung: Im Deutschen ist die Bedeutung eine andere als im Englischen und Französischen. Laut Duden ist Kollaboration eine „gegen die Interessen des eigenen Landes gerichtete Zusammenarbeit mit dem Kriegsgegner, mit der Besatzungsmacht“.

Im Englischen und Französischen hingegen ist die Bedeutung weiter: Sie umfasst die Duden-Definition, aber auch eine ganz simple Zusammenarbeit (etwa zwischen Personen oder Unternehmen) heißt „collaboration“.

Wenn es um eine solche Zusammenarbeit geht, darf „collaboration“ also nicht als „Kollaboration“ übersetzt werden. Mögliche Übersetzungen sind „Zusammenarbeit“, „Kooperation“ oder „Partnerschaft“.

Auch gut zu wissen: In Frankreich bezeichnet „collaboration“ im entsprechenden Kontext ohne weitere Erklärung die Zusammenarbeit mit der deutschen Besatzungsmacht während des Vichy-Regimes. Und in dem Fall ist die Übersetzung als „Kollaboration“ goldrichtig.

2 Antworten auf „Falscher Freund im Doppelpack“

  1. Auch wenn sich meine Sprachkenntnisse in engen Grenzen halten, staune ich immer wieder, auf welche Tücken du aufmerksam machst. Hier finde ich die englische und französische Bedeutung sogar richtiger, als die deutsche, denn es kommt ja vom lateinischen „laborare“ = „arbeiten“, ergänzt durch die Vorsilbe „co-“ = „zusammen“. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blue Captcha Image Refresh

*